Visionen

Man sieht Ereignisse, Situationen,

die man weder erlebt, gesehen noch gelesen hatte, zumindest kommt es einem nicht bekannt vor.

Aus dem Lateinischen “visio”, Erscheinen, Anblick und “videre” sehen .

Wir sammeln täglich so viele Informationen,

und,

von einem Großteil davon haben wir nicht die geringste Ahnung, auch dass wir diese Info überhaupt gesammelt haben.

Visionen sind subjektiv in der Vorstellung wahrnehmbar, aber real nicht vorhanden.

Der Betroffene nimmt aber die nicht reale Wahrnehmung aber als “real” in seiner Phantasien, in seinen Gedanken wahr.

Für ihn ist es eine Wahrheit,

die er auf Übernatürliches, Religiöses, Transzendentales zurückführt.

Manche Visionen machen den der sie hat handlungsaktiv. Er folgt der Vision. Glaubt daran.

Das ist aber nur eine Variante.

Visionen können aber auch Gedankenkonstrukte sein, Vorstellungen von einer Zukunft,

eine Zielbeschreibung für ein Unternehmen.

Seine Zukunftsperspektiven für die Zielgruppe, zum Beispiel seine Mitarbeiter, sichtbar zu machen, sie zu überzeugen einen bestimmten Weg zu verfolgen, Zukunftsvisionen.

Ohne alle Visionen würden wir auch nur in der Masse treiben und vieles was kommen würde wäre eher zufällig als geplant.

Man möchte wissen wie alles in 10, 20, 50 oder 100 Jahren aussehen wird, was man tun möchte und sollte, eher noch kann.

Die Mission sollte nicht die Mission impossible sondern possible sein.

Visionen sind Richtschnüre für die Zukunft.

Was will man, wo will man hin. Was muss man tun, was muss man bremsen, vermeiden, was fördern. Vision und Mission hängen zusammen.

Aber vielleicht hat man gar keine. Man lebt nur einfach.

Trotzdem macht sich jeder Mensch einmal Gedanken was kommen wird. ” Que sera?”

Visionen sind wichtig um Orientierungen auszuloten.

Vielleicht ist die Mischung von allem die effektivste Form der Vision.

Wenn die Gedanken schweifen, so, wie bei einem Daydreamer,

oder man die Augen zu macht, unbekannte Welten exploriert, und ,

sich die gesammelten Informationen des Bewusstseins assoziieren, neu sammeln,

und auf einmal etwas Neues entsteht.

Night Vision, die Nacht des eigenen Seins und Denkens wird sichtbar. und zeigt ihre Geheimnisse.

Auf einmal hat man einen Geruch in der Nase, den man nie kannte, einen Formel im Kopf,

man möchte das Erdachte umsetzen.

Das Ergebnis kann aber auch sein, einfach nur das Leben zu geniessen, das Glück in direkter Nähe zu sehen, sich an Kleinem erfreuen und die Gedanken nicht dem Missmut überlassen.

Das Leben ist zu schön um es nach unten ziehen zu lassen.

img_0501

Visionen

Original HPH, signiert

7.500,00 $

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.