gespannt, gebannt

Scan_20190917

Gespannt hat viele Bedeutungen.
Man ist neugierig,
eine Haltung, die aus dem Bogenschießen abgeleitet ist,
dann, wenn der Bogen gespannt ist,
bereit um einen Pfeil abzuschießen.
Deswegen sagt man als Redewendung ” gespannt, wie ein Flitzebogen”
Der Zustand des gespannt Seins kann merkwürdig, seltsam, kurios, sein.
Im Englischen curious, tense und eager
Was wird kommen, was wird sein, was passiert mit uns, wie wird sich alles entwickeln.
Viele Fragen, keine oder wenige Antworten, und diese nicht fundiert.
Herzklopfen, wie auf Kohlen sitzen.
Gebannt kann fasziniert sein, aber auch gelähmt, wie die  sprichwörtliche Maus
angesichts der Schlange.
Man sagt auch ” Gefahr erkannt, gebannt”,
Tritt das Erwartete ein, weswegen man gespannt war,
müsste aufgrund der eigenen Erfahrungen eigentlich nichts besonderes  passieren,
auf  jedwedes Problem kann man reagieren,
wenn man nur mit offenen Augen durch das Leben geht.

Donation

Please give a donation. You also can buy the paintings. I use donations for „children in need“

€10.00

Türen zur Zukunft

IMG_20190208_0001_NEW

Die Welt kracht in ihren Fugen, das Gefüge verliert sich, man fragt sich: ” wo sind die Notausstiege, aber wir müssen immer wieder neue erfinden.

Türen können sich verschließen, aber auch öffnen.

Man kann sie für beide Optionen verbinden.

Zukunft ist einfach zu definieren. Im Augenblick, wo sie erlebbar ist, mutiert sie zu Geschichte.

Denkt man über die Zukunft nach plant man zumeist, manche Menschen haben Visionen.

andere Träume , vom Erfüllen von Wünschen.

Zukunft kann aber auch Angst bedeuten, wenn all das sich in der gegenwart ereignende eher zu Pessimismus als Optimismus animiert.

Vielleicht denkt jede Generation über die Jüngere, daß alles viel schlimmer wird,

und dass alles früher besser war, was objektiv nicht stimmte.

Dabei vergessen wir, dass die jetzigen Kinder nicht die Vergangenheit erleben,

sondern die Gegenwart als Ausgangspunkt ihrer Zukunft sehen.

Sind nicht die Träume das Tor zur Zukunft.

Schön, wenn man die Chance des Vertrauens in die Zukunft, die unaufhaltsam kommen wird, haben darf.

Auch Kriege, Katastrophen gehen vorbei,

der Mensch kann die Umwelt vergiften, vergessen, daß das Gift vielleicht der Ausgangspunkt für Lebewesen bedeutet, die sich daran anpassen können und entwickeln, nur sind es dann vielleicht  nicht wir Menschen.

Die Tür  zur Zukunft ist der Glaube an das Gute, an Werte, Vertrauen in sich, gute Freunde zu haben, sich nicht zu verbiegen

die Tür ist der Spiegel, in dem man blicken kann, ohne zu fragen ” Spieglein ,Spieglein an der Wand, wer ist der mächtigste Mann im Land”, der Spiegel der Eitelkeiten, sondern  der Spiegel, dessen Bild einem entgegen lacht, wo man sich noch in die Augen schauen kann.

 

Donation

Please give a donation. You also can buy the paintings. I use donations for „children in need“

€10.00

 

Insekten

img_20190129_0001_new

In und Sekt, und beides trifft nicht zu.

Kleine, oft mit Flügeln versehende Tiere, die von Entfernung gesehen harmlos, manchmal putzig aussehen,

näher betrachtet blusaugende, aasfressende, auch giftige Lebewesen manchmal nützlich, manchmal schädlich oder harmlos,

aber die grösste Artenvielfalt aller Spezies, alles multi, hinsichtlich Farben, gefahr, Schönheit, Hässlichkeit

Lateinisch ” Insectum” das Eingeschnittene,

Kerbtiere, Gliederfüssler.

Das ein oder andere Insekt erinnert an menschenähnliche  Gestalten, hat drei Hauptkörperteile.

in Kinderbüchern mit Namen versehen, verniedlicht, Mitleid erregend, wie ” Karl der Käfer” oder Symphatie wie die Biene Maya.

Strategische Überlebenskünstler, die sich den unwirtlichsten Situationen und Lebensbedingungen anpassen können,

klein aber mächtig, wie  Ameisen und Termiten, aber auch perfekte Architekten von baulichen oder künstlerischen Werken und Bauten.

Sie gehören zu den ältesten und erfolgreichsten Bewohnern  der Erde,

auch zu den ungeliebtesten.

In manchen Ländern entdeckt man sie als Nahrungsmittel,

aber auch als dressierbare Tiere, wie im Flohzirkus

Treten sie in Massen auf, wimmelt es nur von Ihnen,

und einige erinnern, nicht nur im Verhalten, an Menschen

 

Rights to use my texts and paintings

Please make donations. You can buy my texts for use, also my paintings Half of the prize will be spent for “ children in need“ The prize , make an offer, is per blog. If you want to buy an original painting write an E mail which one and make a prize offer. Half of the prize is also for Children in need. My Phone: 0049 1792751039 E mail: hanspeterheckner@web.de oder hecknerpeter@aol.com

€1.00

 

 

HPH s blog

Stelle Dir vor Dein Weg hat eine  Farbe und zieht sich wie ein Faden Deiner Singularität und Individualität durch ein kleines Stück der Ewigkeit, als ein Nichts im Gesamten. Und wie schön muss es sein, wenn Du die Chance hast, daß vielleicht andere Fäden ein Stück parallel laufen, so wie wenn Du Spaghetti kochst und ein paar aneinander kleben bleiben, rosa, lila, blau, brombeer , giftgrün, egal welche Farben Deine Spur hat, eine Farbnuance im Weg der Vergangenheit in die Ewigkeit und manchmal hat man das Glück, daß in einer Spur der Fäden etwas abzweigt und Teil eines unermesslichen Netzwerkes wird. Bring Farbe in die Spur, gib ihr Hoffnung, daß das Netz immer heller wird und Licht in das Dunkel der Unendlichkeit bringt

 

 

Klimaresilienz

Sauerstoff Produzenten, Meister im Abgase filtern, Pflanzen die Feinstaubpartikel binden und obendrein neben schön aus zu sehen auch noch Schattenspender sind.

Obendrein bekommen zig Tiere eine neue Heimat und werden durch Neubauten nicht vertrieben, sondern erhalten neue Behausungen und Nistplätze.

Wir sind teil der Natur, und sollten nicht in Steinoasen leben, die zur Erwärmung beitragen anstatt moderat neutral ein angenehmes Ambiente schaffen.

Die Geschichte hat es uns vor gemacht.

Die hängenden Gärten der Semiramis in Babylon, eigentlich begrünte Dachterrassen, waren eines der antiken Weltwunder.

Schon Nebukadnezar II baute diese schon für seine Frau Amyitis, die aus einer der grünen Landschaften Persiens kam und im wüstenreichen Babylon ein bisschen Grün aus ihrer Heimat haben wollte.

Menschen erscheinen oft lernresistent.

Statt grüne Oasen bauen wir Steinwüsten, Beispiele gibt es in fast jeder Stadt.

Die Menschheit wächst unabdingbar und schnell.

Es wird gebaut und gebaut, denn alle wollen eine Unterkunft haben.

Das Gewicht und die Masse der Erde verändert sich deswegen nicht, nur der punktuelle Druck von Extremdruck und Gewicht, die zu Erdbewegungen im Untergrund führen kann, so, wie in Kohleabbaugebieten, wo auf einmal die Erde absackt.

Wir gehen in der Architektur immer höher, werden gigantischer als alles das jemals gebaut wurde.

Nur neue Konzeptionen helfen uns vor einer Entfremdung zu unserer Umwelt.

Städte im Meer, an infrastrukturellen Kreuzungspunkten wie Autobahndreiecken, ein Bauen, das verhindert, dass zu viel zugebaut wird, sondern das Vorhandene optimal nutzen kann.

Heutige Städte sind nachts tot, nur Pflastersteine, Teer und Gebäude.

Dabei könnten wir Semiramis Ideen umsetzen und aus unseren Cities grüne Stadtlandschaften bauen.

In die Höhe, begrünte Fassaden. Obstanbau in den Straßen, mit Nutzpflanzen und Bäumen.

Eine Stadtgartenarchitektur ist gefragt. Stadtbegrünung ist in, Steinwüsten sind out.

Packen wir es an.

img_7795

Klimaresilienz

Originalzeichnung, signiert

8.500,00 $

Stagnation

Manchmal hat man das Gefühl, egal im welche Richtung man schaut, das Gleiche zu sehen.

Es ändert sich einfach nichts.

Alles bleibt beim Alten.

Die Zeit scheint stehen zu bleiben, nichts passiert.

Nichts fliesst, alles steht still oder sieht so aus.

Der Zeiger der Uhr bewegt sich nicht. Zeitstopp.

Lateinisch ” stagnatio” Flüssigkeitsstau, ein begriff, den man auf vieles übertragen kann.

Man bestellt etwas, dann kommt : nicht lieferbar, wegen Corona sagt man.

Es gibt zu wenig Chips, kein Holz, der Sand geht aus, am Schluss geht das Geld aus.

Die Leute werden müde, so daß man denken könnte, der Dornröschenschlaf würde beginnen.

Ungeduldige Menschen könnten wahnsinnig werden alles stagnierend zu sehen, aber das würde nicht helfen.

Wo bleibt der Antrieb, die Motivation alles wieder in Bewegung zu bringen?

In der Wirtschaft die Rezession,

Lethargie, ein Phlegma, oder einfach wie gelähmt sein?

Alle die Situationen gab es schon immer; sie gehen vorbei.

Zumeist bewegt sich das Meiste und Stillstand ist zumeist nur auf eine kurze Zeitphase beschränkt.

Nur ohne die notwendige Geduld aufzubringen ist dies schwierig zu überbrücken,

auch sind die Gründe für eine Stagnation nicht diejenigen, die einem erklärt werden.

Stagnation

Original , Acryl,

5.600,00 $

Mutationen

Eigentlich ja etwas ganz Normales.

Mutation, Supermutation. Zum Ängste erzeugen gut geeignet. Man weiß ja nicht wie und was sich da entwickelt, und,

es wird geschätzt, hochgerechnet, obwohl keiner weiß was wirklich ist.

Aus dem Lateinischen abgeleitet. ” mutare”, ändern, verändern.

Wir alle sind Mutanten der Geschichte, also nichts Neues.

Was wir essen und trinken, wo wir leben und wie, unter welchen Bedingungen, all dies findet sich als Veränderung der Gene wieder.

Erbgut verändert sich seit es Lebewesen gibt;

warum sollten sich Viren und Bakterien nicht auch verändern?

Es gibt die verschiedensten, wie Keimbahnmutationen, Somatische, Spontane, induzierte,

oft sind es auch nur Fehler in der Replikation.

Was wäre wenn wir wie Klone alle gleich aussehen würde.

Die Welt wäre langweilig.

Interessant wird es, wenn die ersten Menschen auf dem Mars, Mond oder Venus geboren werden. Wie werde sie sich wegen den völlig veränderten Lebensbedingungen weiter entwickeln, wird sich das aussehen verändern.

Eine andere Anziehungskraft wird Folgen haben.

Mutieren bedeutet sich auch auf Neues einstellen, reagieren.

Mutationen

Originalzeichnung.

4.500,00 $

Lust auf “raus”

Einfach die Komfortzone verlassen,

eine neue suchen, vielleicht findet die man auch an anderen Stellen.

Sich neu sortieren, seine Bewegung in eine Rhythmik bringen, wieder in ein mentales Lot kommen

Die Natur bietet so viele Formen und Gestalten,

die perfekter nicht sein können,

alles Dinge , die man bewundern kann,

wenn man sich die Zeit dazu nimmt.

Dazu das von Menschen Gemachte und Konstruierte, in dem man immer etwas Faszinierendes finden kann.

Man muss nur raus gehen , um etwas zu erleben.

Stubenhocker sind von gestern, mentale Weltenbummler von heute, und die Gedanken sollten auch in der Zukunft sein.

Wie sieht die Welt in ein paar Jahrzehnten aus. .

Schaut man die Entwicklungen nicht an, verpasst man diese Chance.

Lust auf raus bedeutet Lust auf das Erschließen von unbekannten Terrains .

Nicht nur die Gedanken schweifen lassen, auch physisch, optisch, akkustisch.

Die Welt ist voller Rätsel und Geheimnisse,

die alle darauf warten gelüftet zu werden.

Packen wir es an.

img444

Lust auf raus

Originalzeichnung. Signiert. Erlös für menschen in Not

2.500,00 $

Skeptisch

Skeptisch , aus dem Griechischen “Skepsis” Betrachtung, Überlegung, Untersuchung abgeleitet.

Misstrauen, Vorsicht, mit Warnungen versehen.

Blind vertrauen wäre das Gegenteil. Naivität davon eine Variante.

In einer schnelllebigen Zeit, die voll von Informationen ist, die alle auf einem einströmen, muss man Mechanismen entwickeln, die einem differenzierungsfähiger machen.

Zu viele Fälschungen, Kopien, Placebos, Plagiate , Fakes durchfluten die sozialen Medien.

Was ist wahr und was nicht.

Zig Experten , wirkliche, ernannte, selbsternannte verkünden ihre Wahrheit, auch die, an die sie sogar selbst glauben.

Wissenschaftler verwechseln Wahrheit mit dem Weg zur Wahrheit.

Wer weiß denn schon, was wirklich wahr ist. Politiker, die das meinen zu wissen , sind auch nur Menschen , nur in einer anderen Rolle.

Die Zeit schönt Ereignisse, frisiert oder eliminiert sie, oder macht sie für bestimmte Menschen nutzbar.

So ist doch eine konsequente Haltung allen Verläufen erst einmal eine Skepsis entgegen zu bringen, und nicht schon einen zu großen Vorschub an Vertrauen.

Die Philosophie des richtigen Umgangs mit Zahlen und Risiken fordert Skepsis heraus.

Wenn Algorithmen Einkaufen, Ferien, Benzinpreise, Börsen bestimmen erfordert dies eine gesund Skepsis.

Wir haben keine wirklichen Instinkte dafür, nur die Fähigkeit logisch zu analysieren und dazu ein Bauchgefühl.

Diese Kombination mit gesunder Skepsis kann helfen, die richtige Diagnose und dann die treffende Therapie unseres Seins zu gestalten.

skeptisch

Originalzeichnung

4.500,00 $

Dinge

Hoffnung, sagt man, ist das letzte was stirbt. So einfach ist das nicht.

Wer träumt nicht von schöneren, besseren Dingen auf dieser Welt.

Aber was ist ein Ding. Gegenstand, Sache, Situation.

Im altgermanischen war ein Thing eine Gerichtsversammlung nach germanischem Recht.

In China ist es ein Kultgegenstand. Ding , ein Kreis in der chinesischen Provinz Hebei, Dingzhou.

Man kann es auch kriminologisch betrachten.
” Da hat einer ein Ding gedreht”

Ding ist nicht genau definierbar. Es können Personen sein, oder abstrakte Gegenstände, Monster aus einer anderen Welt.

Ding kommt in zahlreichen Redewendungen vor.

Der Dinge harren, die da kommen, oder “das ist ein Ding der Unmöglichkeit”, also ein Skandal.

Gut Ding will lang Weile haben.

Früher nannte man ein sowjetisches Abhörgerät.

Abgeleitet davon die Dinglichkeit, ein Rechtsbegriff, ein Recht, das eine unmittelbare Herrschaft über eine Sache gewährt, wie im Pfandrecht, Baurecht, Eigentumsrecht.

Aber es geht auch weniger ernst.

Die Kultband EAV Erste Allgemeine Verunsicherung hat den Song ” Ding Dong”…endlich ist es so weit, als es an der Türe läut, Ding Dong, wer steht da vor der Tür……”

Mancher betont, wenn er seine Zuständigkeit betonen möchte das ” das ist mein Ding”, meine Sache und Angelegenheit.

Das Gegenteil wäre das Unding, etwas Unmögliche, nicht tolerierbares, Inakteptables.

Das Ding im Pluralbezieht sich auf verschiedene Sachen, bei einzelnen heisst es ” die Dinger”.

Alles, was keinen Namen hat, unbekannt ist, auch wie bei dem Ort in der Geschichte ” der Vetter von Dingsda”.

Manchmal meint man auch ein junges Mädchen damit, das “Ding”.

Es ist ein Begriff, der alles umfasst, eben ein “Ding”.

img489

Dinge

Artprint, hansigniert 50$ Original wie angegeben

6.400,00 $

Abendrot

Wenn der Tag vorbei ist,

die Sonne untergeht,

kommt die Hoffnung nach der Nacht einen Tag zu erleben, der besser as der alte Tag war.

Egal wie der alte Tag verlief, man hat ihn überstanden, und,

wenn man Glück hatte, war es ein richtig guter Tag.

Aber was ist schon gut. Wahrscheinlich versteht jeder etwas anderes darunter.

Der eine geschäftlich, erfolgreiche Abschlüsse, monetäre Gewinne,

andere nette Erlebnisse und Begegnungen,

vielleicht war es auch ein besonders ruhiger, oder ein aufregender, einer voller Abenteuer.

Ein Tag hat 24 Stunden und es liegt ganz alleine an uns, wie wir ihn füllen.

Man kann den Tag, besonders wenn man arbeitet zu oft nicht steuern, aber seine Einstellung dazu.

Es gibt Menschen

die den Eindruck erwecken, dass ihnen Lachen ein Fremdwort ist, dass sie in einen Keller gehen um zu lachen, dass es niemand sieht.

Lachen ist gesund, aber Lächeln muntert auf, kann ansteckend sein.

Abends, wenn alles zu Erledigende getan ist, die Sonne unter geht, und alles im Abendrot erleuchtet ist, kommt die Zeit des sich Entfaltens.

Man hat auf einmal Zeit, kein Druck, keine Zwänge, kann einfach leben, und zwar so wie man will und sich selbst interpretiert.

Die Nacht verschluckt alles Unangenehme und an den Gebäude sind man die vielen Lichter der Menschen, die sich darin befinden.

Sie vermitteln Wärme, auch wenn die Nacht selbst sehr kalt sein kann.

Es gibt nur einen Himmel über uns, und der zeigt sich uns in allen Variationen, in den schönsten Farben , aber auch den dunkelsten,

und jede hat ihren Reiz.

Abendrot, Schönwetterrot, Morgenrot mit Regen droht, so die alte Bauernregel. Die Seeleute sehen das manchmal anders.

Abendrot hat auch noch eine ganz andere Bedeutung.

Am Abend seines Lebens, wenn die Sonne untergeht, es dämmert, kann man in die Nacht versinken, wissend , dass es immer danach einen Morgen geben wird.

So, wie das Leben einem viel erleben ließ, zeigt der Tag dies im Kleinen.

und,

der Kreislauf der Zeit sich weiter drehen wird.

Und nachts ist er der der Überraschungen, Manchmal im Übergang zur Nacht in allen Farbtönen, dann , wenn es nicht bewölkt ist, die Sterne, der Mond.

Man kann dabei alles vergessen, träumen, um am anderen Tag wieder ausgeruht aufwachen zu können.

Jedem tag folgt ein neuer Tag, und jeder sollte bsser als der vergangene sein.

Abendrot

Artprint , handsigniert,für 50 $ möglich. Das Original mit dem genannten Preis Erlös für Menschen in Not

7.500,00 $

völlig losgelöst

So wie abgehoben,

alles Belastende hinter sich lassen, einfach einmal für ein paar Stunden die 5 gerade sein lassen.

Sich die gute Laune nicht verderben lassen.

Alles abzustreifen ist gar nicht so leicht.

Oft geht es nur mit Meditieren.

Alles mental zurückschrauben, dem Körper, Geist und Seele wieder Zeit und Ruhe lassen.

Ausgelassen sein, seine belastenden Gedanken wie Butter in einer Pfanne auslassen, zergehen und zerfließen lassen, um erst beim Erkalten in eine neue Form überzugehen, als amorphe Bestandteile.

Besser völlig losgelöst sein, wie in dem Song Major Tom.

Noch nie war ein Mensch physisch von dem Irdischen völlig losgelöst.

Wir sind von und auf der Erde , und nur Wenige haben die Chance außerhalb zu sein und dann auch nur in einer Umlaufbahn.

Erst wenn wir auf dem Mars oder der Venus sind ändert sich das.

Besser als aufgerieben zu werden.

Wie von Sinnen, aber den negativen Sinnen.

Völlige Freiheit kann es nur in den Träumen geben.

Aber dazu muss man das tägliche Durcheinander verarbeiten,

dem scheinbaren Chaos die Chance geben etwas Neues zu bilden.

img_7762

völlig losgelöst

Print 50 Dollar, handsigniert Das Originalhat den genannten Preis

3.500,00 $

Die Suche

Wer weiß schon den Weg, Ausweg, Umweg, wie auch immer.

Viele Türen sind verschlossen, andere sehen nur so aus.

Manche Tür ist nur für “einen” Menschen gedacht, nicht für jedermann.

Die Fäden des Schicksals weben sich im Verlauf des Lebens zu einem Bild,

niemand kennt den Anfang und das Ende.

Der Anfang ist das , was wir ererbt haben, die Zukunft das, was wir weiter geben.

Nach was suchen wir? Die wenigsten wissen es wirklich, weil vieles im Unterbewusstsein abläuft.

Nicht so, wie die Suche nach einem Geschäft, Geschenk, nach Schätzen, einem Artikel oder einem anderen Menschen.

Manche Suche ist wie die nach der Stecknadel im Heuhaufen.

Moderne Suchmaschinen im Internet ermöglichen die Suche nach Wissen, nach Lösungen, Gebrauchsanleitungen, nach der praktischen Seite des Lebens.

Das GPS kann bei der Wegesuche helfen, nach Straßen, Wegen, Orten.

Für unser Inneres gibt es kein GPS.

Da hilft weder Alexa, noch Siri.

Menschen suchen seit es sie gibt, irgendetwas hat immer jemand verloren.

Aber vielleicht sucht man unbewusst, nicht konkret.

Man sagt zwar : Wer sucht der findet”, was aber nicht auf alles anwendbar ist.

Auf der Suche nach dem Glück, nach Liebe?

Die Suche nach der Wahrheit, dem Stein der Weisen, dem Stern am Himmel? Viele Variationen und Wege, aber welcher ist der wichtige?

Wir werden mit allem über flutet. Mit Medien, Informationen, Konsum.

Und, dabei stülpt sich menschengemachte Bürokratie wie ein Netz über alles.

Eines, was eigentlich helfen soll, letztlich aber einschränkt und einem gefangen hält.

Letztlich steht jeder Mensch in seiner Suche nach sich selbst und in sich alleine da, glücklich, wer die Suche mit einem anderen Menschen , einem Partner teilen kann,

aber dieser Zustand ist schon ein Ziel in der Suche.

Die Suche

Art Print, Original signiert 50 US Dollar Der Erlös für das Original geht an Menschen in Not

9.500,00 $

Lebe, liebe , lache

Leider gibt es zu viele schlechte Nachrichten.

Eigentlich ist das nur weil man mit Sensationen und Ereignissen die möglichst spektakulär sind, erregen oder Ängste erzeugen, Neugierde wecken, Geld verdienen kann.

“Good News” sind vielen zu normal, langweilig.

Das, was alltäglich an Positivem geschieht.

Viele Menschen tun Gutes, aber zeigen es nicht, machen keine Show daraus.

Dies machen zumeist diejenigen, die wenig Gutes tun und wenn einmal, dann wird es gleich allen kund getan, jeder soll ja denken, das dies immer so sei.

Menschen neigen dazu Schreckliches, Action, Kriminalfälle anschauen zu wollen, Nervenkitzel zu haben, statt die langweiligen Normalitäten anzusehen.

Tatsächlich sollte man, auch wenn die ganze Welt aus den Fugen gerät,

alles in eine Schieflage gerät, sich den guten Mut und den Willen alles zu meistern, nicht nehmen lassen.

Der Tod kommt nur einmal, das Leben ist jeden Tag.

Darum sollte man dieses nutzen und genießen.

Lieben ist eine Herzensangelegenheit,

Lachen macht gesund, sorgt für eine positive Hormonausschüttung.

Es kann immer nur besser werden, denn alles Unangenehme hat auch sein zeitliches Ablaufdatum,

jedes Tal hat seine Talsohle,

so,

wie auch die Höhen auf der Erde ihre Begrenzung haben.

Leben und leben lassen, Freude zulassen.

Wie es in den Wald schallt, tönt es wieder zurück,

das Echo des Lebens kann nur schön sein, wenn man auch die Freude am Leben herausrufen kann, zeigen kann, und dadurch anderen die Chance gibt, mitgerissen zu werden.

Muffeln war gestern, Lachen und leben ist heute, um auch im Morgen noch Freude zu haben und nichts zu bereuen, was man hätte tun wollen und nicht tat.

img_7759

lebe, liebe , lache

Print, original handsigniert ( Originalbild Preis auf Nachfrage)

50,00 $