gespannt, gebannt

Scan_20190917

Gespannt hat viele Bedeutungen.
Man ist neugierig,
eine Haltung, die aus dem Bogenschießen abgeleitet ist,
dann, wenn der Bogen gespannt ist,
bereit um einen Pfeil abzuschießen.
Deswegen sagt man als Redewendung ” gespannt, wie ein Flitzebogen”
Der Zustand des gespannt Seins kann merkwürdig, seltsam, kurios, sein.
Im Englischen curious, tense und eager
Was wird kommen, was wird sein, was passiert mit uns, wie wird sich alles entwickeln.
Viele Fragen, keine oder wenige Antworten, und diese nicht fundiert.
Herzklopfen, wie auf Kohlen sitzen.
Gebannt kann fasziniert sein, aber auch gelähmt, wie die  sprichwörtliche Maus
angesichts der Schlange.
Man sagt auch ” Gefahr erkannt, gebannt”,
Tritt das Erwartete ein, weswegen man gespannt war,
müsste aufgrund der eigenen Erfahrungen eigentlich nichts besonderes  passieren,
auf  jedwedes Problem kann man reagieren,
wenn man nur mit offenen Augen durch das Leben geht.

Donation

Please give a donation. You also can buy the paintings. I use donations for „children in need“

€10.00

Türen zur Zukunft

IMG_20190208_0001_NEW

Die Welt kracht in ihren Fugen, das Gefüge verliert sich, man fragt sich: ” wo sind die Notausstiege, aber wir müssen immer wieder neue erfinden.

Türen können sich verschließen, aber auch öffnen.

Man kann sie für beide Optionen verbinden.

Zukunft ist einfach zu definieren. Im Augenblick, wo sie erlebbar ist, mutiert sie zu Geschichte.

Denkt man über die Zukunft nach plant man zumeist, manche Menschen haben Visionen.

andere Träume , vom Erfüllen von Wünschen.

Zukunft kann aber auch Angst bedeuten, wenn all das sich in der gegenwart ereignende eher zu Pessimismus als Optimismus animiert.

Vielleicht denkt jede Generation über die Jüngere, daß alles viel schlimmer wird,

und dass alles früher besser war, was objektiv nicht stimmte.

Dabei vergessen wir, dass die jetzigen Kinder nicht die Vergangenheit erleben,

sondern die Gegenwart als Ausgangspunkt ihrer Zukunft sehen.

Sind nicht die Träume das Tor zur Zukunft.

Schön, wenn man die Chance des Vertrauens in die Zukunft, die unaufhaltsam kommen wird, haben darf.

Auch Kriege, Katastrophen gehen vorbei,

der Mensch kann die Umwelt vergiften, vergessen, daß das Gift vielleicht der Ausgangspunkt für Lebewesen bedeutet, die sich daran anpassen können und entwickeln, nur sind es dann vielleicht  nicht wir Menschen.

Die Tür  zur Zukunft ist der Glaube an das Gute, an Werte, Vertrauen in sich, gute Freunde zu haben, sich nicht zu verbiegen

die Tür ist der Spiegel, in dem man blicken kann, ohne zu fragen ” Spieglein ,Spieglein an der Wand, wer ist der mächtigste Mann im Land”, der Spiegel der Eitelkeiten, sondern  der Spiegel, dessen Bild einem entgegen lacht, wo man sich noch in die Augen schauen kann.

 

Donation

Please give a donation. You also can buy the paintings. I use donations for „children in need“

€10.00

 

Insekten

img_20190129_0001_new

In und Sekt, und beides trifft nicht zu.

Kleine, oft mit Flügeln versehende Tiere, die von Entfernung gesehen harmlos, manchmal putzig aussehen,

näher betrachtet blusaugende, aasfressende, auch giftige Lebewesen manchmal nützlich, manchmal schädlich oder harmlos,

aber die grösste Artenvielfalt aller Spezies, alles multi, hinsichtlich Farben, gefahr, Schönheit, Hässlichkeit

Lateinisch ” Insectum” das Eingeschnittene,

Kerbtiere, Gliederfüssler.

Das ein oder andere Insekt erinnert an menschenähnliche  Gestalten, hat drei Hauptkörperteile.

in Kinderbüchern mit Namen versehen, verniedlicht, Mitleid erregend, wie ” Karl der Käfer” oder Symphatie wie die Biene Maya.

Strategische Überlebenskünstler, die sich den unwirtlichsten Situationen und Lebensbedingungen anpassen können,

klein aber mächtig, wie  Ameisen und Termiten, aber auch perfekte Architekten von baulichen oder künstlerischen Werken und Bauten.

Sie gehören zu den ältesten und erfolgreichsten Bewohnern  der Erde,

auch zu den ungeliebtesten.

In manchen Ländern entdeckt man sie als Nahrungsmittel,

aber auch als dressierbare Tiere, wie im Flohzirkus

Treten sie in Massen auf, wimmelt es nur von Ihnen,

und einige erinnern, nicht nur im Verhalten, an Menschen

 

Rights to use my texts and paintings

Please make donations. You can buy my texts for use, also my paintings Half of the prize will be spent for “ children in need“ The prize , make an offer, is per blog. If you want to buy an original painting write an E mail which one and make a prize offer. Half of the prize is also for Children in need. My Phone: 0049 1792751039 E mail: hanspeterheckner@web.de oder hecknerpeter@aol.com

€1.00

 

 

HPH s blog

Stelle Dir vor Dein Weg hat eine  Farbe und zieht sich wie ein Faden Deiner Singularität und Individualität durch ein kleines Stück der Ewigkeit, als ein Nichts im Gesamten. Und wie schön muss es sein, wenn Du die Chance hast, daß vielleicht andere Fäden ein Stück parallel laufen, so wie wenn Du Spaghetti kochst und ein paar aneinander kleben bleiben, rosa, lila, blau, brombeer , giftgrün, egal welche Farben Deine Spur hat, eine Farbnuance im Weg der Vergangenheit in die Ewigkeit und manchmal hat man das Glück, daß in einer Spur der Fäden etwas abzweigt und Teil eines unermesslichen Netzwerkes wird. Bring Farbe in die Spur, gib ihr Hoffnung, daß das Netz immer heller wird und Licht in das Dunkel der Unendlichkeit bringt

 

 

Unvollkommenheit

Nichts in dieser Welt, was wir Menschen gemacht oder gefertigt haben, ist fertig, abgeschlossen, vollkommen, außer einem Kreis oder einer Kugel.

Betrachtet man diese jeweils stark vergrößert , wird die Vollkommenheit sehr schnell abbröckeln, weil alles sehr zerklüftet und nicht mehr gerade , glatt oder eben aussieht.

Der Weg zur Vollkommenheit, niemand kennt ihn, er ist irgendwo, und er hat zig Türen und Tore, Wegegabelungen und Unhöhen, Untiefen.

Hinter jeder Tür ist eine neue zu sehen, ein anderes Fenster, und hinter dem Fenster wieder eines , und immer so fort.

Die Veränderung ist der Maßstab, der Wechsel, immer aus dem Bestehenden etwas Neues machen zu können.

Umformen, umbauen.

Ein schier unendlicher Vorgang.

Die Natur macht uns das perfekte vor. Das Produkt von Millionen Jahren der Entwicklung, etwas, was wir nicht so ganz schnell konstruieren können , um auf den ökonomischen Markt zu werfen, um Geld zu verdienen.

In irgendeiner Weise ist das von uns gedachte und gefertigte immer nur ein Zwischenprodukt mit zeitlicher Ablaufdauer. Nicht für immer präzise genug. Nur temporär.

Unser Lehrmeister, die Natur , zeigt es uns, wie man alles macht.

Wie man die höchsten stabilen Gebäude baut, am besten fliegt und taucht, einfach alles.

Aber alles nicht so einfach zu kopieren.

Auch das beste gemalte Bild ist nur ein Versuch. Aber ohne Versuche können wir den Weg zur Perfektion nicht finden.

Wir sind wie in einer überdimensionierten Versuchswerkstätte, weniger von ethischen, sondern von ökonomischen Grundsätzen geleitet.

Das Gütesiegel wird immer ein “unvollkommen” sein, ein ” copied from Nature”.

img_6607

unvollkommen

Original, handsigniert. Erlös für Menschen in Not

750,00 $

Bleiche Schatten

Schatten sind normal dunkel.

Schatten können weiß, bleich werden. Nicht nur bei physikalischen Experimenten mit unterschiedlichen Lichtquellen und einem Würfel.

Meistens versteht man darunter, dass einem jemand folgt, wie der weiße Schäferhund in dem gleichnamigem Film, oder der weiße Wolf.

Manche Zuchthunde heißen so.

Manchmal alternative Bezeichnungen für Body Guards.

Es kann aber auch ganz anders sein.

Was wäre, wenn wir auf einmal keinen Schatten mehr hätten, so, wie auch kein Spiegelbild.

Es würde uns wie von einer anderen Welt vorkommen.

Der weiße Ring tritt für die Opfer von Gewalt ein.

Weiße Schatten können symbolische Schatten sein.

Symbole für den Schutz, für de Begleitung eines Schutzengels.

Vielleicht die Brücken in eine andere Welt, eine Parallelwelt.

Wir Menschen tun all solche Gedanken unter der Etikette Esoterik subsumiert ab.

Tatsächlich wissen wir fast nichts über das was nach dem jetzigen Leben kommt.

So, wie der Marienkäfer, der, wenn er über eine Wiese fliegt, nicht vermag die Tiefe des Alls oder auch des Mikrokosmos zu verstehen und zu erkennen.

Wir verstehen nur das, was wir real sehen, hören und schmecken, dabei überhören wir vieles, wie warnende oder mahnende Stimmen, übersehen das Meiste, und fühlen uns nicht eins mit dem Planeten . auf dem wir wohnen und, von dem wir ein Teil sind.

Wir sind kein Fremdkörper, der schnell mal, wenn es auf der Erde ungemütlich wird, in ein Raumschiff steigt und irgendwo in den Galaxien einen neuen Planeten aufsuchen könnte.

Wir verrennen uns in Kleinstaaterei, Macht, Hass und Intrigenpolitik, Wort-Spielereien wie das Genderdefinieren, nutzen unendlich viele Optionen uns zu streiten, statt das Wesentliche versuchen zu erkennen.

Wir stehen mit den Füssen auf dem Boden, so, wie auch der Baum dort seine Wurzeln hat, und, könnten mit den Armen in den Himmel reichen, so wie der Baum seine Äste zur Sonne streckt.

Tatsächlich machen wir dies nur bei Qi Gong und in der Meditation, und dies ja auch nur wenige Menschen.

Die Farbe weiß assoziiert zumeist Freude, Unschuld, Reinheit, steht für Unendlichkeit und Unsterblichkeit.

Weiß ist unbunt, keine Spektralfarbe. Sie entsteht durch ein Gemisch aus Einzelfarben, das einen Farbeindruck hervorruft, der dem Licht der Sonne nah kommt.

Bei Computern ist es die additive Mischung gleicher Intensitäten von Rot, Grün und Blau.

Weiß hat aber viele Farbvarianten , von Polar-und Schneeweiß bis zu den vielen Pastellvarianten.

Weiße Schatten, ein Symbol für das von uns noch nicht Verstandene, die Farbe des Mahnens und aber auch Schützens, die Verbindung zu Parallelwelten.

Es ist vielleicht gut, dass die Menschen all das nicht verstehen, sonst würden sie all die Dispute und den alltäglichen Ärger auch in diese Welten tragen.

Betrachtet man die vielen unnötigen Streitereien, Querelen und Aggressionen , könnte man bleich vor Scham und Ohnmacht werden.

bleiche Schatten

Filzstift. Original handsigniert. Erlös für Menschen in Not

750,00 $

Die Superhelden

Was ist ein Held?

Jedenfalls mutet es grotesk wenn eine Supermarktkette auf eine Apfelpackung schreibt : unsere Biohelden.

Das sind Äpfel, die eine Hagelschaden erlitten, deswegen billig verkauft werden.

Die Werbefachleute, die das kreieren, wissen nicht was ein Held ist, sie verwenden Begriffe ohne die geringste Ahnung davon zu haben.

Es gibt viele selbsternannte und selbstgemachte Helden, manche fühlen sich so.

Die alten Griechen hatten die Götter und Helden auf dem Olymp.

Fast jede Kultur, jedes System hat seine Helden, aber ob man die überhaupt braucht?

Wahre Helden arbeiten im Verborgenen, sie tun Gutes , gehen damit aber nicht protzen und hausieren.

Sie wollen sich nicht verkaufen und vermarkten, sie handeln aufopfernd, selbstlos.

Das sind die Feuerwehrleute, die Mediziner oder Pfleger, die manchmal bis an ihr Limit um das Leben ihrer Patienten kämpfen, aber besonders diejenigen, die damit kein Geld verdienen, die einfach nur Gutes tun.

Das kann der Hund sein, der in den Trümmern nach Erdbeben noch Menschen findet, der Lebensretter, der selbstlos sich für andere einsetzt, der Gewalt unterbindet, der für andere sein Leben riskiert, in humanitären Einsätzen, oder einen verletzten Kameraden aus der Schusslinie zieht.

Die Realität ist leider eine andere, so, wie es die Band ESV in ” Neue Helden braucht das Land” besingt.

“Aus jeder Sendenische, jedem Quotenloch,
kriecht heut’ ein neuer Fernsehkoch. Neue Helden braucht das Land
Mit den Köpfen tief im Sand !

Diese Quotenhelden sind keine, verdienen dieses Wort auch nie.

Ein Held ist eine Person, die eine aussergewöhnliche nicht alltägliche Leistung vollbringt. Abgeleitet ist das Wort aus dem Althochdeutschen ” helido”, auch das englische Wort “heroe” aus dem Germanischen.

Die Literatur weist verschiedene Heldentypen auf.

  • Klassischer Held.
  • Jedermann Held.
  • Superheld.
  • Tragischer Held.
  • Epischer Held.
  • Antiheld.

Die Superhelden sind aber nicht die Comicfiguren, Spider-oder Batman, die phantastischen Vier, oder wie immer sie auch heißen.

Die echten Superhelden sind die Alltagshelden. Der Mensch, der, wenn er eine Gewalttat sieht, einschreitet, dabei selbstlos sein Leben riskiert, der einfach Mitleid, Mitgefühl hat und ohne Hintergedanken barmherzig sein kann, anderen hilft.

Menschen und Tiere, die ein schweres Handycap haben, schwerstbehindert sind, im Rollstuhl oder unheilbar krank und nicht mit dem Schicksal hadern, eher dagegen ankämpfen und dabei immer noch eine gute Laune ausstrahlen.

Sie fühlen sich nicht im Rollstuhl gefesselt, sondern betrachten den als gutes Medium sich eben anders fortzubewegen.

Manche werden nur zu Helden gemacht, wollen dies gar nicht sein.

Der Grund war für sie selbstverständlich.

Vielleicht steckt im Wort auch das Deklinieren von “to hold , held, held” drin, etwas halten, etwas an das was man sich klammern kann, was vorbildhaft erscheint,

und das wird leider immer weniger.

Superhelden

Acryl. Original signiert. Erlös für Kinder in Not

450,00 $

must haves

Was manche nicht alles meinen, was man haben oder tun sollte.

Gut aussehen, wohl fühlen, neu, alles so mit der Etikette: das mag ich.

Immer jung, dauernd lächelnd, keinesfalls älter, da höchstens karikativ.

Die Werbung suggeriert vieles, aber das meiste hält nicht was es verspricht.

Influenzer erklären etwas zu einem Non plus ultra Produkt, das muss man haben, sonst ist man nicht in.

Der Urlaub an dem Strand der Sehnsucht, das Auto, ohne das es nicht geht, die Schuhe ohne denen das alles nichts ist.

Modisches Zubehör , das her muss, sonst geht das Leben nicht weiter; mit dem Produkt sollen alle Wünsche und Sehnsüchte erfüllt werden.

Must have und must be, erstrebenswert, notwendig?

Tattoos, das was die Peer groups wollen?

Oder der neueste Schrei, gerade eingetroffen?

Alles Äusserlichkeiten, trendy.

Man gibt Tips für die eigene “must haves” Packliste:

Aber jeder hat seine eigenen Wünsche und Vorstellungen, aber letztlich auch nur ein Produkt der andauernden Werbungsberieselung.

Benötigt man wirklich ein Must have?

Gleich, unmittelbar, sofort?

Es leben die Bedürfnisse, besonders die aufgeschwatzten.

Eine Antwort wäre: Maybe, maybe not

must haves

Seltener Druck. Original handsigniert

150,00 $

weg, einfach weg ?

Weg, einfach weg.

Gleichermaßen verschiedene Bedeutungen, die alle zusammen hängen .

Der Weg, das woher und wohin, die Zahl der Wegegabelungen und die Beschaffenheit der Wege.

Für manche Menschen sind die Wege im Leben mit Rosen gepflastert ,

Andere habe ihre Wege im Sand verlaufen, one way, steinig, mit Geröll, über Berg und Tal,

mit Umwegen.

Weg bedeutet aber auch nicht mehr da sein.

Aus den Augen, aus dem Sinn. Nein

Vergessen, verloren, nicht mehr sichtbar, verschwunden .

Die Dinge haben nur ihren eigenen anderen Weg gefunden, und wenn man Glück hat verläuft dieser parallel oder findet irgendwann einmal wieder zusammen.

So wie es heißt : Life is Life , so klingt : weg ist weg. Nicht aber in den Erinnerungen.

Das ist das Normale. Wenn nicht, gäbe es keine Bewegung, keine Dynamik.

Die Zeit ist nie endend.

Es ist auch nie kurz vor 12, es gibt 12 :05 und vieles danach.

Manches, was weg war, taucht wieder auf.

Oder, es gar nicht wirklich weg, nur nehmen wir es nicht wahr.

Schatten der Vergangenheit, alte Sünden, aber auch schönes.

Erinnerungen.

Pop Ups.

Sie machen einen klar, das alles seine Spuren hinterlässt.

Weg is zwar weg, die Wege können sich aber wieder kreuzen.

Wer weiß .

Nur zwischen weg und wieder begegnet oder gefunden ist Zeit vergangen und die Prioritäten haben sich geändert, aber das liegt an uns.

Vielleicht sind es manchmal die Gleichen.

img_6599

weg, einfach weg

Acryl, Fasertechnik. Handsigniert. Erlös für Kinder in Not

1.400,00 $

Skepsis

Kritisch, ungläubig.

Was kommt denn da, was passiert, wer macht was und wie und was hat das für Auswirkungen auf mich.

Zweifel und Argwohn sind Selbstschutzmechanismen.

Nicht unbedingt abwertend oder kleingläubig, einfach nur vorsichtig.

Misstrauen kann sich in vielem zeigen.

Das Wort kommt aus dem Griechischen Skepsis, was Betrachtung und Überlegung bedeutet.

“Skeptesthai “bedeutet umherschauen, umsehen, prüfen ob etwas stimmt,

Bei vielem was man sieht , tut und erlebt ist eine gesunde Skepsis wichtig,

nicht allem blind hinter her rennen.

Die Geschichte hat schon zu viele “Rattenfänger von Hameln” gehabt.

Leider wiederholt sich vieles.

Skeptisch sein bedeutet nicht sich gegenüber Neuem zu sperren, sondern, vergleichen, durchchecken.

Nicht alles was nach Gold glänzt ist Gold.

Politiker versprechen oft vieles, die Rechnung macht der Wirt erst am Schluss.

Und bei vielem wird nachher gedacht: Neue Lage, neuer Sinn, was interessiert das Gerede von Gestern.

Ein verbaler Ausdruck der Skepsis ist: ” Schaun wir mal”, nicht die Augen verschließen.

Vielleicht zeigt sich nach der genauen Analyse etwas als sehr positiv, und dann kann man dazu stehen.

img_6588

Skepsis

Acryl. Handsigniert Erlös für Kinder in Not

550,00 $

Durchblicken

Eigentlich meint man , wenn man von Durchblick spricht, dass jemand etwas verstanden hat, oder sehr gut bescheid weiß, sich auskennt.

Der Durchblicker.

Durchblicken , abgeleitet von dem Gedanken, dass man durch einen Nebel des Ungewissen, durch Hindernisse , Dickicht, Milchiges schauen muss, um etwas klar zu sehen.

Es ist wie ein kleiner Spalt in einer Mauer des Unwissens, wo man etwas sehen kann.

Ein kleines Geheimnis erkennen, ein Wimpernschlag des Paradieses sehen und spüren dürfen.

Kundig sein, informiert, auf dem Laufenden, etwas mitbekommen, mitkriegen.

Das Schicksal wählt viele Wege.

Manchmal ist es das durchschauen einer Intrige, eines Vorhabens, das etwas vortäuscht, was nicht stimmt.

Das Durchblicken in diesem Fall als Schutzinstrument des eigenen Seins.

Unser Auge, unsere Sinne , die Sensoren des Durchblicks, riechen, schmecken, fühlen, auch der 6.Sinn; all das sind die Helfer, manchmal die Initiatoren des Durchblicks.

Hoffen wir, das die meisten Menschen darunter nicht den Zustand verstehen, wo sie etwas gar nicht mehr wahrnehmen, sondern durch das Problem durch sehen, und somit vieles nicht gelöst werden kann.

Die Menschen sind leider oft so gestrickt, dass sie etwas gar nicht erkennen und wahrnehmen wollen, oder bewusst anders handeln, und dieses Denken macht weder vor der Gesellschaft noch vor den Politikern halt.

Nur aufgrund deren handeln können die Folgen fatal sein.

durchblicken

Acryl. Handsigniert. Erlös für Menschen in Not

700,00 $

Schokolade ?

HPH s Blog

IMG_20190508_0001_NEW

Wie ist das, wenn man einfach nicht widerstehen kann. Schon des nachts von Schokolade träumt.

Schoko, Mehrzahl Schokos, die Kurzform der suessen Speise, in der Schweiz Schoki.

Viele Worte mit Schoko , wie Schoko-creme, -geschmack, -traum, -hase, -kuss, -riegel, -streusel und viele Varianten.

English – Choc,  bei den Azteken war es das xocoatl oder xocolatl, ein  Getränk aus Kakao, Cayennepfeffer, Vanille und Wasser.Daraus leitet sich Schoko ab.

Schon 1500 v Chr nutzten die Olmeken den Cacaobaum, später die Mayas.

Ob um Eis herum, als Pralinen, als Tafel, Ostereier, Osterhasen, Weihnachtsmänner,

das süße schmeckt, ob zart bitter, bitter oder süß, mit und ohne Mandeln, Nuss oder sonst was, mit Coco, Orangen oder gar Petersiliengeschmack

So wie Schokolade wegschmilzt, wenn sie warm wird,

so schmilzt der eigene Gaumen der Versuchung dahin.

Man sieht schon in den Bergen die Schokolade, obwohl ja nur die Milch von dort kommt, zumindest bei den bekannten guten…

View original post 28 more words

Einfach Glückshormone tanken

Es muss ja nicht immer die Bewegung sein, die Ärzte einem gerne verordnen würden.

Endlich Sonnenschein, frische Luft, dunkle Schokolade,

in allen Formen, im Pudding, als Eis, als Heisse Schokolade,

Tryptophan pur, ein paar Endorphine, Serotonin etwas Schlaf

ein bisschen Kohlehydrate,

das tun, auf was man Lust hat, und wenn es etwas verrückt erscheinendes ist.

Verrückt bedeutet ja nur, dass etwas von der Norm abweicht, muss ja nicht gleich aus dem Rahmen fallen sein.

Einfach die Farben spielen lassen, die Formen dazu.

Schöne Musik hören und versuchen so richtig ausgelassen zu sein?

Muss es das sein.

Manchmal ist es viel einfacher.

Einfach da sitzen, in der Sonne, oder draußen im Schatten, meditieren, seine Gedanken einfach sausen lassen.

Oft gehen Körper und Geist getrennte Wege, eine Uhr kann das nicht steuern , auch keine digitale Armbanduhr mit WLAN oder Bluetooth Anbindung.

Der Körper muss wissen wann morgens und abends ist. Synchron läuft alles besser.

Und dazwischen gute Laune, einfach gut drauf sein, sich nicht durch irgendwelche bad news herunter ziehen lassen.

Frohsinn, Lebensfreude. Stresshormone abbauen, vor Freude hüpfen, was obendrein die Durchblutung fördert.

Gemeinsames etwas unternehmen, Ausflug, oder Kochen, irgend etwas, Hauptsache es macht Spaß.

Es gibt Menschen, die lösen die Sehnsucht nach Glückshormonen , in dem sie sich einfach etwas Schönes leisten und kaufen.

Man zeigt sich selbst, dass man sich etwas wert ist.

Seine Lieblingsklamotten anziehen, etwas , was einem gefällt in die Hand nehmen,

Schönes ansehen, einfach alles Negative los lassen, seine Gedanke von den Alltagslasten befreien, lachen, lächeln, singen oder einfach nur schweigen,

und vielleicht einen Ort aufsuchen, der einem anzieht, an dem man alles vergessen kann.

Ein Glückshormon ist noch nicht das Glück.

Das kommt. Man kann es suchen, aber ob man es findet steht in den Sternen.

Glückshormone tanken

Acryl. Original, handsigniert. Erlös für Kinder in Not.

850,00 $