Ohne Moos nichts los

Mammon, Knete, Geld, Pinkepinke, Moneten, wie auch immer man es nennt.

Geld regiert die Welt? Manchmal wird der Eindruck erweckt, weil man mit Geld etwas kaufen kann , was man sich wünscht oder benötigt. Hat man es nicht, ist die eigene Freiheit eingeschränkt.

Man meint dass man seine Ziele nur mit Geld erreichen kann.

Manche bestechen, betrügen, halten anderen Geld vor die Nase.

Die einen bleiben sich treu, andere werden schwach, vergessend,

dass es es belastend ist, wenn man im Spiegel sich selbst nicht mehr in die Augen schauen kann, dem eigenen Blick ausweicht.

Würde man Geld abschaffen, oder durch etwas anderes ersetzen, hätte das alles nur einen anderen Namen, so, wie Bitcoins.

Tauschhandeln ist das Gleiche. Man schätzt oder legt einen bestimmten Wert fest, mit dem man dann tauschen kann.

Mammon, eine andere Bezeichnung für Geld, kommt aus dem Griechischen ” mamonas” und bedeutet Reichtum.

Die Römer sagten ” pecunia non olet”, Geld stinkt nicht. Es ist egal woher das Geld kommt, und in der Öffentlichkeit muss man ja auch nicht davon reden, wo es her kommt.

Aber genau das drückt die Skrupellosigkeit aus, die es offensichtlich schon immer kam.

Blutgeld aus Diamanten, Goldminen, oder aus Kinder-oder Sklavenarbeit.

Dem Geld sieht man das nicht an.

Trotzdem müssen ja all die Menschen ein Gewissen haben.

In unserer schnelllebigen digitalen Zeit kann man in Sekunden sein Geld verspielen, an der Börse crashen, verspekulieren und steht dann vor dem Nichts, was das monetäre betrifft.

Geld ist trotzdem nur Papier , ein Text, ein Stück Metall,

Nichts was lebt, aber nur “das Leben” ist etwas was ein Wert ist.

Überhaupt nichts um seine Seele, seine Werte, seinen Glauben und den der anderen Menschen an einem, dies zu verkaufen bringt kein Glück.

Sonst ergeht es einem wie Goethes Faust.

Heute verkauft man seine Seele gegen Glamour, mordet wegen ein paar Geldscheinen.

Man vergisst:

Ohne Geld kann man genau so glücklich sein, da ist vielleicht viel mehr los.

Es ist nicht viel was man dazu benötigt. Es sind die unbeschwerten Momente. Die Chance im Alter wieder Kind sein zu können, nämlich unbeschwert und unbelastet, nicht getrieben von einem immer mehr und mehr.

img403

Ohne Moos nichts los

Original HPH

5.500,00 $

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.