Menschliche Ersatzteile

Die anatomische Werkstatt.

Vor hundert Jahren hätte man sich nie vorstellen können, was die Medizin heute alles leisten kann.

Wir haben das Problem daß wir zumeist den eigenen Körper nicht kennen, und unser Handeln diesem gegenüber eher destruktiv als konstruktiv ist.

Würde man die Chemikalien messen, die wir täglich zu uns nehmen, die Plastikanteile, die Bestandteile der sogenannten Rezepturgeheimnisse der Tabletten und Dragees, käme eine ordentliche Palette von Substanzen zusammen, die von der chemischen Fabrik ” Mensch” verarbeitet wird.Jetzt werden wir durch CT.MRT, PET, Ultraschall und zig andere Methoden analysiert und aufgezeichnet und ein Erkennen ist vom geschulten Blick des Arztes abhängig. Im 22.Jahrhundert laufen wir nur durch ein Gate, alles wird total gescannt, und ein digitales Bild gezeichnet, dass Wärme, Kälte Unterschiede, Flüssigkeitssysteme, Lymphe, Blut, die Nervenstränge. Muskeln, den pH Wert und die Blutwerte als Gesamtbild aufzeichnet.

Digitalisiert stehen sämtliche möglichen Erkrankungen und Heilmittel und Methoden aus aller Welt zur Verfügung und der Computer fertigt gleich die Komplettdiagnose mitsamt Therapievorschlag, so dass ein Arzt , als Gesundheitsmanager , nur das Richtige bestätigen muss, wobei ihm die Finanzierung gleich mit vorgeschlagen wird.

Der gläserne Mensch weiß schon im voraus wann er zu dem digitalen Arzt muss, weil sein implantierter Chip die meisten Daten schon vorab an die Krankenkasse sowohl Digitales Arztzentrum gesendet hat, und ihm seine Alexa oder wie immer die Stimme heissen mag, die Aufforderung dazu geben wird.

Kommt der Patient nach Hause wird ihm bereits ein Impf-und Medizincocktail angeliefert, ein Plan seine Ernährung zu ändern, schon einprogrammiert in den Computer seiner digitalen Küche, der dies bereits in die Anforderung der online zu bestellenden Lebensmittel aufgenommen hat.

Wunden werden mit Plasma verschweißt, Operationen von heute werden die von gestern sein.

Vielleicht wird man alles austauschen können, aber dann wären wir schon Zwischenwesen, weder wandelnder Computer noch purer Mensch, bestehend aus geklonten Ersatzteilen.

Was passiert , wenn es einen totalen Stromausfall geben würde, auch die Notgeneratoren nicht funktionieren.

Dann würde nur das Buch der Großmütter über die alten Heilmethoden und Erkennung von Krankheiten helfen. Die Kräuter und Tees aus dem Garten.

Es bleibt zu hoffen, dass unsere Ururenkel all das Wissen behalten, gerade wenn es keine Bücher mehr geben wird. Aber das liegt an uns selber dieses einfache pragmatische Wissen über Heilung und Prävention, gesunde Ernährung weiter zu geben. Die Digitalisierung der Medizin hilft uns alles Wissen sofort parad zu haben um helfen zu können, aber die einfache Seite gehört eben auch dazu.

Es ist gar nicht so weit. Die Babys von heute können das 22.Jahrhundert erleben.

img_5729

Ersatzteile

Acryl, Mischtechnik. Original. handsigniert Erlös für kinder in Not

1.200,00 $

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.