von weißen Haien

Wenn in einer Krise auf einmal alles immer teurer wird,

die Preisspirale sich immer schneller dreht,

fragt man sich, an was das alles wirklich liegt, wer die Akteure sind, und warum das alles sich so ereignet.

Die kybernetischen Einflussfaktorensind vielfältig.

Konflikte entstehen , weil Menschen ihre Ideen und Vorstellungen von Macht und Ruhm, Gewinn und Einfluss durchsetzen wollen.

Wer in der Öffentlichkeit und gegenüber den Menschen der Schuldige ist, ist eine Frage des mentalen politischen und wirtschaftlichen Strategiespiels des Lebens.

Der Schein muss nicht das Sein sein.

Man muss immer hinterfragen, wer denn an allem verdient und versucht die Rädchen des Schicksals zu drehen.

Das Individuum kann dies nur schwer durchschauen, und die bestimmenden Akteure sind auch nur Menschen, aber diejenigen, die ihre Partikularinteressen zu Allgemeininteressen machen.

Die Haie, die, mit der weißen Weste oder Haut, zumindest nach außen , treten niemals direkt auf. Wenn man sie sieht ist es zumeist schon sehr spät.

Ein Blick in die Statistiken zeigt die Gewinner.

In der momentanen Krise sind es die Rüstungsbetriebe, die Ölindustrie mit allem was dazu gehört, von der Förderung der Energieträger über den Groß- Zwischenhandel bis zum kleinen Öllieferanten, Holzhändler.

Der Staat verdient bei steigenden Preisen bei allem mit, die Steuereinnahmen steigen mit den Preisen.

Verknappt man bestimmte Artikel, kann man mehr verlangen.

Schöne Neue Welt.

Statt Frieden und Wohlstand, schnelles Geld. Aber die Verdiener geben nichts ab.

Die Schlunde der Wirtschaft saugen alles ab, die Zähne der Haie lassen nichts übrig.

Der letzte Fetzen einer Pflanze oder eines Tieres wird noch zu irgend etwas verarbeitet, das man verkaufen kann.

Mit der Sprache spielt man, dadurch verunsichert man die Menschen.

Gendern statt schlendern, denn dies könnten alle, wenn man nicht an den Rädchen der Kybernetik des Seins zu drehen versucht.

Das Klima, dass sich eh ändert , wird hochstilisiert, anstatt vielleicht über Bescheidenheit, weniger Konsum und Sinnfälligkeit nachzudenken.

Menschen werden zusehend verunsichert, anfälliger und sind damit beschäftigt die individuell anstehenden Probleme zu lösen, man wird gereizter, dünnhäutiger, schwächer.

Der richtige Ansatzpunkt um zu steuern, zu influenzen.

Andere Meinungen zählen nicht. Die hehren Ideale der Demokratie werden eklektisch modifiziert, gerade wie man es braucht oder es passt.

Die ökonomischen Helfer ermöglichen es erst alles zu steuern, und verhindern an die wirklichen Probleme zu gehen.

Pandemien, Kriege und Konflikte sind ideale Ansatzpunkte daran zu verdienen.

Wehe jemand hat eine andere Meinung, da wird Intoleranz zu Toleranz aller die ihre Meinung durchsetzen wollen.

” Entweder ist man für einen oder gegen einen, andere Lösungen werden nicht hinterfragt und akzeptiert”

Die Medien sind abhängig von den Werbeinteressenten und die Chefredakteure schreiben nur was ihrem Herausgeber genehm ist, nicht unbedingt journalistischen Idealen entsprechen.

Früher hat man die Wahrheiten in Märchen verpackt.

Nur die Künste lassen sich nichts vorschreiben, sie geben der Freiheit ein Gesicht.

Denn andere Meinungen fordern zu Diskussionen auf. Und diese helfen den richtigen Weg in die Zukunft zu finden.

Die weißen Haie

Original HPH, signiert Erlös für Menschen in Not und entsprechende Projekte

8.500,00 $

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.