Zerstörung

Wenn sich schöne Bauwerke in Ruinen verwandeln,

Straßenzüge zu Geröllhalden,

Funktürme, Wasserwerke, Stromwerke zerstört werden,

das, was durch Generationen aufgebaut wurde,

und das Leben darin und darum herum existentiell gefährdet ist

und blühende Gärten zu Gräbern werden, stellt man sich vor, möchte dies zumindest, kann es aber nicht,

was in dem Kopf vor sich geht, der das anordnet, verursacht oder auch tut?

Hat er Kinder, eine Mutter, Cousinen und Cousins, Geschwister

Welche Fragen werden die Enkel und Urenkel stellen?

Die Frage aus der Zukunft des 23. Jahrhunderts?

Hat der oder haben die Menschen die dies verursachen ein Gewissen gehabt, wurden hoffentlich deren negative Gene nicht an einem vererbt, und wie geht man als Nachfahre damit um?

Wie in dem bekannten Song von Pink: Dear Mr,President….

Ales hat aber zwei Seiten, wie eine Münze oder Medaille.

Kopf oder Zahl, Schrift oder Symbol.

Die Fakten , und das, was in einem vorgeht und warum, und das, was hat einem zu etwas gebracht oder beeinflusst.

Wenn man ein Tier, sei es sonst noch so friedlich, in eine Ecke treibt, beißt es unkontrolliert um sich, so ein altes Sprichwort.

Wenn jeder versuchen würde sich in die Lage des Anderen zu versetzen, bevor es zu spät ist, und alles sich destruktiv entwickelt, würden sich viele Konflikte in Nichts auflösen, keine Missverständnisse, statt gegen einander, ein Miteinander.

Eigentlich die Aufgabe der Diplomatie, wenn diese sich als reine und nicht zweckorientierte Diplomatie sehen würde.

Statt Gräber zu pflegen lieber schöne Gärten anlegen,

statt nur Wirtschaft im Sinn, das Menschliche pflegen.

Wollen wir unseren Kindern , unserer Zukunft zeigen, das Gewalt

das richtige Mittel ist

Mahatma Gandhi : Die Zukunft hängt davon ab, was wir heute tun, wo Liebe wächst, gedeiht Leben. Wo Hass aufkommt, droht Untergang”

Es ist nie zu spät ” Stop” zu sagen, sich die Hand entgegen zu strecken.

Man kann seinen Kindern und Enkeln zeigen, dass es Irrwege gibt, auf allen Seiten,

und,

dass man immer lernen, vergeben kann,

denn wir wohnen auf dem gleichen Planeten und haben gleiche Ursprünge in der Geschichte.

Das Leben eines Menschen und eines Tieres kann man nicht ersetzen.

Vielleicht manchmal mehr Gemeinsames als es uns je bewusst wird.

Gewalt, Hass, Neid, Missgunst Adieu

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.