Nulltarif

 

img_4221“Zu den vergangenen Monaten gibt es keinen Vergleich” so wird geklagt.

Corona hätte das Leben durchgerüttelt. Das Jahr 2020 zwingt zum Umdenken, Neuausrichtung?

Wie schwach muss es um das Leben bestellt sein, wenn einmal 6 Wochen Abstinenz und Quarantäne alles durcheinander bringen.

Die Menschheit hat schon so viel durchgestanden, mit gemacht.

Es kam keine grosse mehrmonatige Dunkelheit , wie bei historischen Vulkanausbrüchen, keine mehrtägige Sonnenfinsternis, weder Kometeneinschläge noch irgendwelche fundamentalen Katastrophen.

Nur eine mehrwöchige Zwangspause, die eigentlich allen gut tat.

Aber die Wohlstandsgeneration in Europa hat vergessen, dass es auch andere Lebensumstände gibt, und die Armutsgeneration in Afrika realisiert nicht, daß Wohlstand nicht geschenkt wird, sondern hart erarbeitet werden muss und viele ihren Wohlstand auch nur mit Bescheidenheit und Verzicht bekommen haben.

Nichts ist zum Nulltarif.

Aber jede Not, jeder Verzicht öffnet neue Türen, zu neuen Ideen , neue Antriebe , kreativ zu sein.

Wer sitzen bleibt und jammert, wie viele bei der Corona stay home Phase,  bekommt keine Ideen, denn er ist nur mit sich selbst  beschäftigt. Das Gejammer ist zumeist auf hohem Niveau.

Niemand hat alles verloren, der Staat baut sogar Brücken gegen eventuelle Nöte , und wer ist der Staat, alle anderen Menschen, die dies letztlich bezahlen.

Trotzdem gibt es aber Leute, die auf einmal geniale Ideen entwickeln und umsetzen.

Aber das bedeutet Arbeit und Engagement, nichts zum Nulltarif.

Vieles klingt nach Nulltarif und ist letztlich Lug und Trug.

Das gibt es Apps, wie um QR Codes zu scannen, da steht frei, kostenlos. Klickt man im App Store und lädt diese App runter , da steht dann: 3 Monate kostenlos dann kostenpflichtig. Da man dachte umsonst, zum Nulltarif hat man die Geschäftsbedingungen anerkannt. Und dann können , wenn man nicht aufpasst, Kosten kommen.

Wer etwas zum Nulltarif anbietet, hat ein Ziel damit verbunden. Niemand, oder zumindest nur wenige, sind barmherzige Samariter, die ihr Füllhorn ausschütten.

Der Strom kommt zwar aus der Steckdose, deswegen ist er aber nicht kostenlos, nicht einmal der Solarstrom, denn die Anlage dazu muss auch gekauft werden.

Wenn man nicht aufpasst, kommt die Dunkelheit danach. Man muss klagen und ärgert sich.

Und wenn jemand etwas zum Nulltarif fordert, muss er wissen, dass jemand anders diese Rechnung bezahlen muss.

Donation

Please give a donation. You also can buy the paintings. I use donations for „children in need“

€10.00

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.