Die Zeit

IMG_20191011_0002_NEW

Jeder hat eine andere Zeit. Es gibt nicht nur eine Uhr.

Sonnenuhren der Sumerer und Ägypter, Schattenstäbe der Chinesen vor 2400 Jahren,

die Griechen nannten ihn Gnomon. Die Babylonier verwendeten das Sexadezimalsystem mit der Basiszahl 60, daher unsere 60 Sekunden, Minuten.

Zeit kann auch anders gemessen werden. jeder hat seine Zeit.

Die Eintagsfliege nur sehr begrenzte Zeit. manche Insekten leben nur Minuten, der Grönlandhai 400 Jahre , der Riesenschwamm 10 000 Jahre.

Statistisch lebt es sich für Menschen in Monaco am längsten, 89 Jahre.

Zeit, relativ.

Meistens ist der Mensch getrieben. Das Verhältnis Arbeitszeit-Freizeit ist nicht im Gleichgewicht.

Wir haben eine bestimmte menge Zeit in unserem und für unser Leben. Was machen wir damit.

Vieles was wir tun, ist zu oft ” waste of time”, Zeitverschwendung.

Sinnloses Tun? Manchmal ist nichts Tun auch wichtig, dann, wenn sich die Seele entspannen kann, man sich erholt.

Aber für was sollen wir Zeit verwenden.

Zeit für das was einem das Wichtigste ist? Seine Lieben, Gutes Tub, Social work, oder einfach die Gesundheit, die letztlich jede individuelle Lebenszeit verändern kann.

Manchen ist das Geld, das Vergnügen wichtig, aber was bleibt, was ist nachhaltig?

Zeitlos zu werden ist schwierig.

Robinson Crusoe markierte Tage durch einritzen.

Was machen wir mit der Zeit? Viel wird verschlafen. Würden wir dies nicht tun, wäre dies schädlich für die Gesundheit.

Ein Baum lebt lange, seine Zeit ist gestreckt, seine Bewegungen langsam, er ist statisch.

Unsere Zeit ist schnelllebig, was heute ist, ist schon nicht mehr zeitgemäss, es ist schon Geschichte.

Zeitsprünge, in andere Zeiten wechseln mag ein Wunschtraum sein, aber wir haben nur die eine uns verbleibende Zeit auf diesem Planeten.

Jedem Menschen ist seine Uhr, seine biologische Zeit individuell, subjektiv erfahrbar, erlebbar.

Er hat nur diese in seinem Sein verfügbar, und manchmal läuft  sie einem davon. Wir können die Zeit nicht zurück drehen, auch nicht vor stellen, nur in unserer Phantasie.

Zeit kann man aber nutzen, nicht für Überflüssiges, sondern für das was einem wirklich wichtig ist.

Stundenlang am PC kann wichtig sein, aber auch das Gegenteil, so wie man dise zeit da verwendet.

Die Frage, die man sich am Ende seines Lebens stellen kann.

Hast Du in Deinem Leben das Wichtigste getan, und was war das Wichtigste?

Der immer Reiche muss sich fragen, war ich mal bescheiden, barmherzig, der Behinderte, ob er nur gejammert hat, der Arme ob er nur Neid und Hass hatte.

Hatte Liebe Platz und Zeit im Leben, Glück, Freude.

Oft verwendet man Zeit für unnötige Diskussionen, Reden, für dies und das, dabei kann trödeln durchaus sinnvoll sein.

Die Zeit jeden menschen ist wie eine lange Schnur , und sie kreuzt sich mit anderen, alles in Bewegung, und ein Zögern, ein Langsam machen, kann ebenso wie ein sehr flottes Arbeiten schicksalshaft werden.

Mancher entging wegen nur 1 Sekunde einem Unglück., oder es war die unglückliche Verquickung von Zeit, nämlich das man zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort war, oder am richtigen.

Der Zeiger des Lebens geht unaufhaltsam weiter, egal, welche Zeiteinteilung ein Chronometer hat, ob Sonnenuhr, Kuckucksuhr, Gong, Sanduhr oder wie auch immer.

Man sollte seine  Zeit immer so nutzen, dass man sie nicht für vergeudet hält,

man hat nur eine Zeit.

 

Donation

Please give a donation. You also can buy the paintings. I use donations for „children in need“

€10.00

 

One thought on “Die Zeit

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.