an manchen Tagen

Mario nette

Man wacht morgends auf, vieles ist einem einfach egal, so wie es ist , ist es halt.

Das Gefühl überkommt einem ,dass man alle Probleme an einer Garderobe abgelegt zu haben, aufgehängt, nicht weg, aber geparkt, so eine Art Problem-Kurzzeitparken.

Zumindest erlaubt es einem eine Verschnaufpause zu haben,

sich zu erholen, entspannen,

um dann alles wieder guten Mutes anzugehen.

Die Probleme sind ja nicht in Schubladen, oder organisatorischen Bermudadreiecken verschwunden,

sondern einfach nur aufgehängt, aufeinandergehängt, übereinander, nebeneinander.

Einfach so, nach dem Motto: Sollen die Probleme sich doch untereinander unterhalten und einem aus allem rauslassen,

aber so einfach geht das nicht.

Die Probleme sind da, wo man sie hingehängt hat, unverändert, einzig Zeit ist vergangen, und manche lösen sich mit der Zeit.

Eine mentale Verschnaufpause tut gut,

und,

vielleicht löst sich das Ganze oder man hat eine gute Idee

Donation

Please give a donation. You also can buy the paintings. I use donations for „children in need“

€10.00

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.