minimal

imageMini ist ja die Bezeichnung für Kleines,

“mal” , im Französischen schlecht, übel, ein Erkennungszeichen, eine Zeiteingrenzung, wie nur ein einziges Mal.

Minimal, eine Konsensdefinition, der kleinste gemeinsame Nenner, die Zielerreichnung, mit der man gerade noch zu Rande kommen kann.

Wäre es ein Geschäft, gäbe es dort nur Essen und trinken in kleinster Auswahl.

Minimal kann aber gesellschaftlich bedeutend sein, um friedlich und konfliktfrei etwas zu erreichen, zum Beispiel Frieden unter verfeindeten Gruppierungen und Parteien,

Minimalkonsens in der Politik kann ein Koalitionsvertrag sein, und ist es in der Regel auch.

Ist das Durchsetzen mit der eigenen Meinung wichtiger, richtiger?

Bei der Evaluierung von Mitarbeitern hinsichtlich Führungsfähigkeit wird Durchsetzen  höher bewertet, der zum Minimalkonsens neigende hingegen als zu gutmütig benachteiligt.

Muss man sich unbedingt Durchsetzen?

Bedeutet dies nicht das Recht des Stärkeren, oder ist in Demokratie aber genau das Plurale und der daraus resultierende Minimalkonsens das Nachhaltigendere.

Minimal muss nicht die schlechte Lösung sein,  sondern ist eher die, mit der jeder in einer win-win Situation sein kann, und damit ganz gut leben kann.

 

 

Donation

Please give a donation. You also can buy the paintings. I use donations for „children in need“

€10.00

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.