Gezeitenwechsel

Täglich gibt es zwei mal Ebbe und Flut.

Die Zeiten ändern sich, sie schreiten immer weiter fort, lassen sich nicht zurück drehen. Durch Vollmond und Halbmond bedingt haben wir verschiedenstarke Gezeiten.

Wir sind in einer Wendenzeit, wie in einem Schmelztiegel, bei dem man nicht weiß was für ein Produkt Gestalt an nimmt.

Flug zum Mond, Mars und Venus in absehbarer Zeit.

Es schwappt über uns wie die Gezeiten. Mal schwächer, mal stärker.

Die Erde ist in Bewegung.

Einerseits denkt man an globales Handeln, aber nur hinsichtlich Klima.

Kriege und Konflikte sind die Störfaktoren, die das zukunftsorientierte Verhalten nachhaltig stören. Immer, immer wieder neue Konflikte, und Menschen sterben für Nichts.

Intelligent, innovativ und nachhaltig wären die Lösungen für eine Flut des Fortschritts,

wir bevorzugen eher die Ebbe.

Hunger, Katastrophen, Energieprobleme.

Dabei haben wir alle Möglichkeiten auf jedwede Flut oder Ebbe zu reagieren.

Gezeiten kommen und gehen, entscheidend ist , wie man ihnen begegnet.

Ein Wechsel ist angesagt.

Nachdenken, Umdenken, Vordenken sind die Motoren der Gezeitenwende, des Wechsels der Paradigmen der Zukunft.

Gezeitenwechsel

Original HPH, signiert Erlös für Zukunftsprojekte

5.500,00 $

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.