Am Fluss des Lebens

Das Leben geht weiter, ob man will oder nicht und wie es verlaufen wird, weiß niemand von dieser Erde.

Alles fließt, aber nicht immer in die gleiche Richtung.

Eigentlich wissen nur wenige Menschen etwas über die Kapitalflüsse dieser Welt, wessen Geld wo und in was steckt, und,

wer da die Fäden zieht.

Egal wie die Namen sind , Finanzinstitute, Investmentgesellschaften, Black Rock oder wie auch immer.

Schwer heraus zu finden, wer hinter den verschiedenen Gesellschaften steht,

wer die Algorithmen bestimmt, die einen Aktienindex ins Wanken bringen kann oder nicht, sogar Staaten wirtschaftlich in Schieflagen.

Staaten haben bei den Zentralbanken Schulden, abgedeckt durch Staatsanleihen, Pensionsfonds und anderen Optionen.

Zur Zeit wird in jeder Gegend gebaut, Baustoffe werden rar, der Sand geht aus, Holz wächst nicht so schnell nach, als man es benötigt, und alles wird immer teurer

Die Gegenmodelle zum Kapitalismus sind gescheitert, und dieser nimmt immer neue Formen an.

Bei gleichzeitiger Kontrolle dessen was Menschen an Informationen bekommen, was sie tun und haben, bleibt nicht viel Spielraum, nur den zum atmen, solange unsere Luft noch nicht verunreinigt ist.

Es gibt keinen Platz auf dieser Welt, an den man unbemerkt hingehen kann, höchstens unter die Erde.

Die einzigen wirklichen Zufluchtsorte liegen im Mentalen.

Egal wo man sich befindet hat man die Möglichkeit in sein Unterbewusstsein einzutauchen um seine Reisen dort unentdeckt machen zu können.

Denken ist frei und noch nicht kontrollierbar., auch wenn man versucht auch dieses zu dechiffrieren, und sichtbar zu machen.

Der Fluss des Lebens geht aber oft an uns vorbei.

Wir wissen zu wenig über die Natur, den Mikrokosmos , weil wir uns da oft nicht die Zeit nehmen zu verstehen.

Die Natur geht ihren eigenen Weg. Wird eine Straße oder Eisenbahnlinie still gelegt, sieht man, auch an alten Fabrikgeländen, dass sie sich alles zurück holt.

Der Fluss des Lebens fließt zu oft an uns vorbei.

Sich in sich selbst und seine Gedankenwelt vertiefen, meditieren, wie bei Qi Gong hilft zu sich und der Natur zu finden, zu erkennen, dass wir nur ein schwimmender Ast im Fluß sind, kein Seitenarm.

Am Fluss des Lebens

Acryl, Jackson, Faserstifte. Original signiert. Erlös für Kinder in Not

600,00 $

.

One thought on “Am Fluss des Lebens

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.