Fasnachtsnarren

Scan_20200219 (4)

Der Narren gibt es viele, sie  haben viele Namen.

Die Menschen sind schon am Faschingsdonnerstag aus dem Häuschen,

schon morgends sehr früh, auch die Morgenmuffel.

Das Land zeigt sich auf einmal von einer ganz anderen Seite.

Für Menschen aus anderen Kontinenten und ändern zeigt sich ein anderes Deutschland.

Die sonst humorlosen, bürokratischen, manchmal pedantischen Bewohner  schneiden Grimassen, toben, machen Lärm

Karneval, Fasnacht, Fasching, viele Namen mit vielen närrischen Rufen, wie Helau, Ho Narro, u.v.m

Schon seit dem 13. Jahrhundert gebräuchlich hiess es früher im Süddeutschen ” vaschanz” oder  ” vaschtschang”, das Ausschenken des Fastentrunks.

Karneval gibt es so erst seit dem 17.Jahrhundert, aus dem Italienischen entliehen

“Carnevale”, Fleisch lebe wohl, dies vor der Fastenzeit.

Die Römer hatten bereits  ein ” carrus navalis”, ein Narrenschiff, das vor Umzügen herfuhr.

Das Ganze ist ein Ausnahmezustand, Freude bringend und die Menschen können sich etwas verrücktes einfallen lassen und tun, bevor es dann in die magere Fastenzeit geht.

7 Wochen vor Ostern geht es los. Danach, in der Fastenzeit dürfen die Katholiken kein Fleisch essen und keinen Alkohol trinken, sie sollten sich stärker Gott zuwenden. Vieles erinnert an den islamischen Ramadan.

Nur bei den heutigen Katholiken halten sich die meisten nicht daran, aber feiern das fasten während Fasching um so mehr.

Fasnacht gehört zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO.

Die Verkleidung hat ihre Wurzeln in den germanischen, heidnischen  Festen der Wintergeistervertreibung.   Teufel, Hexen und Dämonen, je grusliger um so besser.

Der Frühling vertreibt den Winter.

Heutzutage wird der Hintergrund wenig reflektiert.

Für Kinder eine wichtige Zeit, man darf sich verkleiden, bekommt Bonbons und Süßigkeiten, eine Woche Gaudi, ein paar Tage schulfrei.

Für die Industrie ein zusätzlicher Absatz an Knallern, Kostümen, Konfetti.

Eine Phase , nach der oft für einige ein Erwachen kommt.

Nicht immer bleibt die ausgelassene Zeit der Freude ohne Folgen.

In Russland feiert man Maslenitsa ( Butterwoche mit Pfannkuchen),

Mardi gras in Frankreich und USA

Die Globalisierung macht auch vor Fasching und Karneval nicht halt, und so feiert man dies in den verschiedensten Ländern und Kontinenten, mit individuellen Varianten, wie sich mit Schokolade zu bemalen ( Trinidad und Tobago), Masken in Venedig, Umzüge in Rio, Schlittenspaß in Finnland.

Eines ist allen gemeinsam. Es ist eine Zeitphase wo arm und reich verwischt, es keine sozialen Unterschiede gibt. Unter den Masken sind alle gleich.

Donation

Please give a donation. You also can buy the paintings. I use donations for „children in need“

€10.00

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.