Horror

Scan_20191031 (2)

Vor etwas erschrecken, zumeist ein auf seinen Erfahrungen beruhendes Negativerlebnis, Widerwillen, Abscheu, Ekel, Angst erzeugend.

Von dem Lateinischen ” horror”, dem Erstarren, abgeleitet.

Unheimlich, nicht fassbar, gruselig,

schlichtweg das Grauen, alles subsumierend, was  unterbewusste Ängste schüren könnte.

Emotional wirkend.

Vor irgendetwas hat jeder Horror.

Manchmal wird das Wort verwendet, wenn man vor etwas Bange hat, Angst,

daß etwas zu viel, zu schwer, zu kompliziert werden könnte.

Lampenfieber.

Man kann sich hinein steigern und alle Horrorgestalten virtuell vor sich als Film ablaufen  und  immer grösser und schrecklicher werden lassen.

Die Geschichte hat viele Beispiele, so wie  den Dr.Frankenstein.

Das Kabinett der Gruselgestalten ist nicht nur im Wachsfigurenkabinett präsent.

Manche haben Angst alleine durch einen Wald zu gehen, im Nebel durch ein Moor zu laufen, oder über einen Friedhof.  Man kann sprichwörtlich ” zu Tode erstarren”.

Zu gruselig und spukhaft.

Das tägliche Leben ist noch schlimmer, wenn man die Nachrichten hört,

die Verbrechen, Morde.

Betrachtet man diese Horrorgestalten näher, so sehen sie ganz unscheinbar aus,

wie der freundliche Mensch aus dem soundso vielten Stock, von dem keiner dies vermutet hätte.

Vielleicht brauchen wir mental Gestalten, die all die negativen Impressionen visualisieren.

Horrorkabinette auf Jahrmärkten, haunted Houses, verhext, Horrorfilme.

Manchmal tägliche Mutproben, um das Gefühl zu haben, es ist ja nur ein Film.

Leider kommt im realen Leben , wenn man Pech hat, auch das Gefühl ” es ist ein Albtraum, als wie in einem schlechten Film”, ein ” das kann und darf doch nicht sein”.

Und an Tagen ” wie diesen” , nämlich Halloween, Karneval können wir das Schauerliche durchleben,

und es ist schön, wenn es an der Türe läutet und da stehen eine Mumie, die auferstanden ist, eine Hexe, ein Herman Monster, einer mit dem Hackebeil und blutverschmierte Horrorärzte und Schwestern und singen mit leuchtenden Augen:

” Wir sind die kleinen Geister und essen gerne Kleister, wenn Sie uns nichts geben, bleiben wir hier kleben”

Kinderaugen schauen einem erwartungsvoll an und wenn dann die Bonbons und Goodies gegeben werden, kommt Freude auf, und der Horror hat Spaß und Freude gemacht.

Rights to use my texts and paintings

Please make donations. You can buy my texts for use, also my paintings Half of the prize will be spent for “ children in need“ The prize , make an offer, is per blog. If you want to buy an original painting write an E mail which one and make a prize offer. Half of the prize is also for Children in need. My Phone: 0049 1792751039 E mail: hanspeterheckner@web.de oder hecknerpeter@aol.com

€1.00

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.