Von Blätzle, Häs und Hänsele

 

li. Originalzeichnung vom Narrenvater Überlinger Hänsele in den 20er                          Jahren, Adolf Widerkehr

 

Das Kostüm der Narren kennt keine Grenzen,

manche Narren brauchen sich gar nicht zu verkleiden.

Wenn einer trübseliger schaut als der andere oder furchterregend und so herumläuft,  muss die 5.Jahreszeit angebrochen sein.

Jede Zunft hat ein eigenes Kostüm, eigene Abzeichen und Narrenorden,  und muss sich von den anderen unterscheiden,

allen aber bietet es doch die Chance zu einem Gemeinschaftserlebnis.

Nur Schulkleidung oder Uniformen bieten sonst diese Solidaritätschance.

Maske, Häs oder Kleidle, Blätz oder Blätzle, manchmal Hansele, je nach Region.

Allen gemeinsam: man erkennt einem nicht, nur an der Nummer , die von den Narrengesellschaften an die ”  Hästräger” ausgegeben werden.

Das Häs darf nur in der Fasnachtszeit getragen werden

Häs hat nicht mit Hasen zu tun, die Narrenhäs bestehen aus Gesichtsmaske und handgefertigtem Narrenkleid. Althochdeutsch war “Haeze” das Kleid

Früher hiess es: Narren und Kinder sagen die Wahrheit,

heute getraut man sich nicht, nur im Rheinischen Karnevals, im Süddeutschen weniger, da nur bei den Hemdglonkern, die in weißen Nachthemden und Zipfelmützen herum laufen.

Bei Hänsele klingt immer hänseln mit, jemanden ärgern, nicht für voll nehmen,

auch der Hanswurst schwingt mit.

Hans war im Mittelalter verbreitet: Hans im Glück, Hänsel und Gretel, Hans Dampf in allen Gassen, der  Hans guck in die Luft.

So hat das fasnachtliche Treiben in seiner Vielzahl den Vorteil zu erlauben, einmal im Jahr jemand anderes sein zu dürfen,

die Alltagsproblem ein paar Wochen auf die Seite zu legen und unbeschwert, lustig und abgelenkt sein zu können

Aber leider ist das alles nur kurzzeitig und oberflächlich, danach wird man vom Alltagsleben schnell eingeholt und muss das Verdrängte ungedeckelt mit verarbeiten.

So bleiben uns die vielen Smileys, allen voran die eigenen, man muss nur lächeln.

 

Rights to use my texts and paintings

Please make donations. You can buy my texts for use, also my paintings Half of the prize will be spent for “ children in need“ The prize , make an offer, is per blog. If you want to buy an original painting write an E mail which one and make a prize offer. Half of the prize is also for Children in need. My Phone: 0049 1792751039 E mail: hanspeterheckner@web.de oder hecknerpeter@aol.com

€1.00

 

One thought on “Von Blätzle, Häs und Hänsele

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.