Furoshiki  風呂敷

In dem Wort klingt so etwas wie schickimicki mit,

das dürfte aber fast das Gegenteil sein, es sei denn Furoshiki würde Mode machen und für Furore sorgen.

Jede Zeit hat ihren Zeitgeist. So auch unsere.

Wir reden von Nachhaltigkeit, trotzdem leben wir in einer globalen Konsumwelt, in der es zwar Mülltrennung gibt, es wird Recycling durchgeführt und irgend jemand macht aus Altem etwas anderes, aber das sind eher die Ausnahmen.

Furoshiki ist eigentlich ein Badetuch, in das die Japaner ihre Badesachen einwickelten.

Daraus entwickelte sich ein Kult, dass aus alten Stoffen Tragebeutel gemacht wurden oder man sie als Verpackung verwendete.

Heute könnte man sagen:

Eine japanische Tradition trifft den neuen Zeitgeist

Man packt Geschenke nicht in Papier ein, sondern in quadratisch geschnittene und genähte Tücher aus alter Bettwäsche, und anderen Stoffen.

So könnte man vieles wieder verwenden.

Die Großmütter fertigten aus alten Stoffen Patchwork Decken.

Erst wenn etwas nicht mehr zu reparieren ging, man keinerlei Verwendung dafür hatte, warf man es weg.

Aus fast allen alten Stoffen kann man Furoshiki s machen, aus Bettwäsche, alten Hemden.

Tücher für Tausend Anlässe.

Ein Weg verantwortungsvollen Umgangs mit vorhandenen Ressourcen.

img404

FUROSHIKI

Original HPH, signiert Erlös für Umweltprojekte

4.500,00 $

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.